0

Shakshuka, das perfekte Resteessen *paleo *quick’n’easy

Shakshuka ist eine Spezialität aus der nordafrikanischen und israelischen Küche, die ursprünglich aus pochierten Eiern in einer Sauce aus Tomaten, Chilischoten und Zwiebeln zubereitet wird. Tradtionell ist es eine Art Fingerfood, bei dem ein Stück frisches Brot in die Pfanne getunkt und mit den Fingern gegessen wird. Mittlerweile gibt es schon jede Menge Variationen und Shakshuka wird auch bei uns in Mitteleuropa immer bekannter und beliebter.

Inspiriert duch ein Video von Paleo360 habe ich dieses herrliche Gericht eines Tages nachgekocht – und aus Lust und Freude am Improvisieren entstanden nach und nach meine würzig-leckeren und zugleich sättigenden Shakshuka-Variationen.

Shakshuka Gemüsepfanne mit Ei

Shakshuka deftig (mit Schinken)

Shakshuka paleo & vegan während des Kochprozesses

Inzwischen habe ich schon einige Shakshuka-Varianten gekocht. Mal vegan, mal paleo, mal deftiger mit Schinken, mit verschiedenen Gemüsesorten, je nachdem, was gerade da war.  Und es ist jedesmal ein Geschmackserlebnis!

Weiterlesen

0

Birnenmus *paleo *vegan *quick ’n‘ easy

Was tun, wenn man kiloweise Birnen hat, aber keine Lust auf backen? Man macht einfach

Birnenmus *paleo *vegan

Zutaten:

  • 500 g Birnen
  • 1 Spritzer Zitronensaft (alternativ eine Prise Zitronensäure)
  • 1 Zimtstange
  • 5 Nelken
  • etwas Wasser
  • Honig oder Zucker nach Geschmack (Honig wäre nicht vegan, Zucker nicht paleo. Such es dir aus ;) )

Zubereitung:

Birnen waschen, schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, klein schneiden und ins Wasser mit Zitronensaft legen (damit wird verhindert, dass die Birnen braun werden)

Gewürze und ggf. Süßungsmittel dazu

aufkochen und ca. 10 min kochen

Pürieren

Fertig

Geht total schnell und kinderleicht. Und kann man auch einfrieren ;)

Viel Spaß beim Nachkochen!

Eure Moni

0

Süßkartoffel-Brownies *Paleo *quick’n’easy

Dass man auch ohne Zucker und herkömmlichem Mehl superleckere Sachen backen kann, beweist dieses Rezept, das ich auf paleo360.de entdeckt und natürlich gleich nachgebacken habe: Herrlich saftig schokoladige Brownies, bei denen kaum einer auf die Idee käme, dass sie irgendwie ‚anders‘ hergestellt worden wären als üblich. Und das beste daran: Man braucht nicht einmal einen Mixer oder eine Küchenmaschine, denn die Zubereitung ist wirklich sehr simpel, die Zutaten werden einfach nur vermischt.

Hier geht es also zu meiner neuesten ‚Entdeckung‘, den

Süßkartoffel-Brownies

Bild: Süßkartoffel-Brownies

Süßkartoffel-Brownies

Weiterlesen

0

Holunder-Palatschinken (Pfannkuchen) *quick ’n‘ easy

Der Holunder steht in voller Blüte. Das ist die Gelegenheit, mal etwas andere Palatschinken zu kredenzen:

Holunder-Palatschinken

Holunderpalatschinken

Holunder-Palatschinken

Zuerst gehen wir Holunderblüten sammeln. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Blüten voll aufgegangen sind. Kleine Kügelchen sind noch geschlossene Blüten. Die lassen wir stehen. Der Teig reicht für etwa 6 Blüten. Wir sind also rasch fertig mit Sammeln ;)

Holunderblüten

Holunderblüten voll aufgegangen

Weiterlesen

0

Florentiner Schnitten ganz anders

Noch vier Tage bis Weihnachten. Jetzt heißt es aber wirklich Gas geben, wenn ich noch alles unterbringen will, was ich mir vorgenommen habe. Somit musste ich heute unbedingt noch etwas backen! Keinesfalls fehlen dürfen nämlich meine geliebten Florentiner Schnitten. Ich habe keine Ahnung, warum die Dinger bei uns so heißen, sehen doch die klassischen Florentiner völlig anders aus… Bei meinen Florentiner Schnitten handelt es sich um eine Art kleine Kuchen mit Schokolade, Kokos und einem Schuss Rum. Herrlich.

Ehrlich gesagt, es ist mir völlig egal, woher unsere Florentiner Schnitten ihren Namen haben. Es ist ein altes Familienrezept, das ich vor vielen Jahren von meiner Mutter übernommen habe und dessen Ursprung heute nicht mehr eruierbar ist. Ich mache dieses Backwerk jedes Jahr zu Weihnachten, auch wenn es kein Weihnachtsgebäck im herkömmlichen Sinn ist.

Hier kommt also mein Rezept für

Florentiner Schnitten

Weiterlesen

1

Bunte Kekse (Butterkekse mit Dekor) *easy

Wer sagt, dass Weihnachtskekse immer „schön“ sein müssen? Manchmal mag ich sie einfach bunt. Dann mache ich Butterkekse, weil man die so schön verzieren kann. Oder füllen. Oder beides. Das macht Spaß, und der Phantasie sind dabei einfach keine Grenzen gesetzt. Super auch für vorweihnachtliches Backen mit Kindern.
Hier ist also mein Rezept für einfache

Butterkekse mit Dekor

Bunte_Kekse-gemischt

Weiterlesen

8

Linzer Augen *vegan

Alle Jahre wieder… geht im Oktober bei mir das große Backen los. Nun haben wir bereits November, und ich fange gerade erst an! Ich bin also schwer in Verzug. Tja, heuer ging es sich nun mal nicht früher aus. Dafür muss ich eben jetzt umso mehr Gas geben. Eines ist aber Jahr für Jahr gleich: die ersten Kekse, die ich backe, sind natürlich meine absolute Lieblingssorte:

Linzer Augen

Linzer Augen

Weiterlesen

0

Reste-Essen aus dem Garten: Ofengemüse *easy *vegan

Das ist eines meiner Lieblingsrezepte, wenn man es überhaupt Rezept nennen kann. Es ist total simpel und mit wenig Aufwand zuzubereiten, kann kaum misslingen, ist sehr variabel, schmeckt jedes Mal anders, aber immer wieder gut, passt als Beilage oder auch als Hauptgericht:

Ofengemüse *vegan

Alle Jahre wieder… so habe ich auch heuer kurz vor dem ersten Frost das restliche Gemüse im Garten geerntet. Viel war es nicht: eine Zucchini (korrekt eigentlich Zucchino, da Einzahl), vier  Paradeiser, eine Handvoll Buschbohnen, eine Pastinake und ein paar kleine Topinamburknollen waren die magere Ausbeute.

buntes Gemüse für den Ofen Weiterlesen